Acqua di Parma – exklusive italienische Duftessenz

In sorgfältiger Handarbeit und unter Verwendung der hochwertigsten Essenzen und Extrakte entsteht seit 1913 in Parma das nach seiner Herkunftsstadt benannte Duftwasser – Acqua di Parma.

Spätestens seit den frühen 30er-Jahren steht Acqua di Parma für Eleganz und Exklusivität. Zu diesem Zeitpunkt sind es nicht nur Schauspieler wie Audrey Hepburn, Cary Grant, Lana Turner oder Ava Gardner, die sich zu dem bis heute einzigartigen und unverwechselbaren Duft, der gleichzeitig die italienische Antwort auf das französische Eau de Cologne darstellt, bekennen. Bezeichnenderweise hat man dem bis zu diesem Zeitpunkt einzigen Duftwasser aus dem Hause auch gleich einen prägnanten Namen verliehen: Colonia.

Doch nicht nur der Duft mit seiner angenehm leichten Zitrusfrische war und ist bis heute mit Qualität, Kreativität, Eleganz und nicht zuletzt eben auch Exklusivität verbunden. Auch das Flacon wird noch heute eigens von Glashandwerkern hergestellt und besitzt den gleichen wertvollen Verschluss aus Bakelit, den es auch früher bereits besaß – hierbei handelt es sich um den ersten industriell hergestellten Kunststoff überhaupt, der Anfang des 20. Jahrhunderts noch recht kostspielig war. Heute zählen viele Bakelit-Fabrikate zu Sammlerstücken – so eben auch das Colonia-Flacon.

Mehr als nur ein Unisex-Klassiker…

Längst aber, hat Acqua di Parma mehr als nur seinen Unisex-Klassiker im Sortiment. Neben dem klassischen Colonia gibt es beispielsweise vier weitere Colonia-Düfte – mal leichter, mal intensiver (Colonia Assoluta, Colonia Essenza, Colonia Intensa, Colonia Intensa – Oud). Daneben gibt es auch gänzlich andere Düfte, Duftkerzen und weitere Exklusivitäten, welche gemäß der hauseigenen handwerklichen Tradition hergestellt werden. So etwa Rasierzubehör oder aber Lederwaren. Die Acqua di Parma-Kollektion stellt insgesamt einen seltenen Höhepunkt in Sachen Luxus und Eleganz kombiniert mit technischem Knowhow dar und eignet sich nicht zuletzt daher als exklusives Geschenk für Genießer und solche die es werden wollen.

Bernard Bruck (mit Bildmaterial von acquadiparma.com)

Kommentar gefällig?